Schwingklub Zürcher Oberland

2. August 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für Bergschwinget Klöntal, Samstag 22. Juli 2017

Bergschwinget Klöntal, Samstag 22. Juli 2017

Vor 1200 Zuschauer traten 86 Schwinger am, direkt am See liegenden Schwingfest an. Roger Rychen der eine der beiden Glarner Eidgenossen befindet sich in Topform, und so war nicht verwunderlich, dass der Festsieg über ihn laufen wird.  Nach einem Remis im ersten Gang legte er alle weiteren Gegner auf den Rücken. Auch sein Schlussganggegner Reto Landolt war der Übermacht nicht gewachsen, und musste als Verlierer vom Platz.

Weiterlesen →

9. Juli 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für Zürcher Kantonales Nachwuchsschwingfest, Weiningen, Samstag 8. Juli 2017

Zürcher Kantonales Nachwuchsschwingfest, Weiningen, Samstag 8. Juli 2017

Mit dem Zürcher Kantonalen Nachwuchsschwingfest gelangte bereits das letzte Kantonale der Buben im NOS Gebiet zur Austragung. Der Höhepunkt für die Zürcher Buben fand in Weiningen statt. Über dreihundertfünfzig Buben standen am Start.

Unsere Jungs gewannen dreizehn Zweige, das entspricht fast der Hälfte der gestarteten Buben aus unserem Schwingklub.

Kategorie 2007 – 2009

Elias Heusser startete mit einem Gestellten und einer Niederlage in den Tag. Dann schien er zu erwachen, und konnte alle weiteren Gegner besiegen. Er setzte sich auf den vierten Schlussrang. Auf Platz fünf folgte Silvan Krebser (4+, 2o) und auf Platz neun Fabio Eicher (3+, 1-, 2o). Nathanael Heusser verpasste den Zweig.

 

Kategorie 2005 – 2006

Gian Bürge musste einige Wochen wegen einer Verletzung pausieren. Zurück im Sägemehl zeigte er auf eindrückliche Art, dass er das Schwingen nicht verlernte. Vier Siege und zwei Niederlagen reichten für Platz fünf. Auf dem achten Rang folgte Joel Bucher (4+, 2o), auf Platz neun Luc Bossert (4+, 2o) und auf den elften Rang gelangte Andri Bucher (3+, 1-, 2o).

Marco Wild und Janne Hösli verpassten den Zweig.

 

Kategorie 2003 – 2004

Roman Bucher legte eine sehr gute Leistung an den Tag. Mit fünf Siegen und einer Niederlage erreichte er den hervorragenden zweiten Schlussrang. Auch Joel Siegenthaler (3+, 1-, 2o) auf Platz zehn und Arjuna Fuster (3+, 1-, 2o) auf Rang elf holten sich den begehrten Zweig.

 

Kategorie 2001 – 2002

Benj Nock konnte sein gesamtes können abrufen, und verbuchte fünf einwandfreie Siege. Erst im Schlussgang musste er sich nach einem intensiven Kampf gegen Philip Joho geschlagen geben. Er belegte den Ehrenplatz hinter Joho. Auch Tobias Schmidlin erreichte mit vier Siegen einem Gestellten und einer Niederlage den guten vierten Schlussrang.

Remo Knecht, Alain Bossert, Florian Vontobel und Ramon Hauser verpassten den Zweig. Ramon Hauser schwingt erst seit kurzem und bestritt sein erstes Schwingfest. Mit seiner kräftigen Statur und seinem Trainingsfleiss darf man gespannt was die Zukunft mit ihm im Sägemehl vorhat.

 

Kategorie 1999 – 2000

Bei den ältesten lief es einmal mehr Nicola Funk am besten. Vier Siege und zwei gestellte schmückten sein Palmares. Gabriel Dohner verpasste den Zweig. Dario Bosshard musste den Wettkampf bereits im ersten Gang aufgeben. Luciano Spangaro konnte verletzungsbedingt nicht starten.

 

Bericht Daniel Spörri

zur Rangliste

http://www.esv.ch/feste/ranglisten_nachwuchsschwinger/

4. Juli 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für Appenzeller Kantonales Schwingfest, Teufen, 2. Juli 2017

Appenzeller Kantonales Schwingfest, Teufen, 2. Juli 2017

Samuel Giger konnte auch das Appenzeller Kantonale Schwingfest für sich entscheiden. Er besiegte im Schlussgang Michael Bless nach gut vier Minuten mit Kurz. Für Giger war es ein besonderer Sieg. Sein Vater konnte das Appenzeller in früheren Jahren auf dem gleichen Areal in Teufen ebenfalls für sich entscheiden.

Weiterlesen →

4. Juli 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für Bündner – Glarner Kantonalschwingfest, S-chanf, 1. Juli 2017

Bündner – Glarner Kantonalschwingfest, S-chanf, 1. Juli 2017

Wie erwartet konnte auch dieses Schwingfest Armon Orlik für sich entscheiden. Im Anschwingen kam er allerdings nur mit viel Glück um eine Niederlage gegen Fabian Kindlimann herum. Doch dann zeigte er sein wahres können und konnte alle weiteren Gänge für sich entscheiden. Auch im Schlussgang ließ er seinem Kontrahenten Roger Rychen keine Chance und besiegte ihn nach gut fünf Minuten mit Wyberhaken.

Weiterlesen →

4. Juli 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für Bubenschwinget Hirzel, 1. Juli 2017

Bubenschwinget Hirzel, 1. Juli 2017

uch in diesem Jahr gelangte auf dem Hirzel ein Bubenschwinget zur Austragung. In diesem Jahr fand zum ersten Mal gleichzeitig ein Nationalturnwettkampf statt. Das heißt, die Buben absolvieren zuerst vier Disziplinen vom Nationalturnsport (Stein stoßen, Stein heben, Bodenturnen, Schnelllauf) anschließend werden sechs Gänge geschwungen.

Weiterlesen →

19. Juni 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für 122. Nordostschweizer Schwingfest, Davos, 18. Juni 2017

122. Nordostschweizer Schwingfest, Davos, 18. Juni 2017

Das diesjährige Nordostschweizer Schwingfest gelangte in Davos zur Austragung. Rund 5000 Zuschauer pilgerten an den berühmten Skiort im Bündnerland, und verfolgten die Wettkämpfe der 168 Schwinger. Aussergewöhnlich war die Infrastruktur. Das Schwingfest fand nicht wie gewohnt im freien statt, sondern in der Eishalle Vaillant Arena, sprich im Zuhause des Eishockeyclub Davos.

Weiterlesen →

19. Juni 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für Nordostschweitzerisches Nachwuchsschwingfest, Rikon, 17. Juni 2017

Nordostschweitzerisches Nachwuchsschwingfest, Rikon, 17. Juni 2017

Das Nordostschweizer Nachwuchsschwingfest fand in Rikon, auf dem Gelände des Zürcher Kantonalen Turnfestes statt. Der Schwingklub Winterthur ist bekannt für seine tadellose Schwingfestorganisation, und somit verbrachten die Schwinger und Besucher bei perfekten Bedingungen einen wunderschönen Tag.

Weiterlesen →

12. Juni 2017
von Daniel Spörri
Kommentare deaktiviert für Stoss Schwinget, Sonntag 11. Juni 2017

Stoss Schwinget, Sonntag 11. Juni 2017

Als diesjährigen Stoos Sieger konnte sich der junge Innerschweizer Joel Wicki feiern lassen. Er konnte alle seine Gegner bezwingen und dies sehr überzeugend. Im Schlussgang traf er zum zweiten Mal an diesem Tag auf Phillip Leimbacher. Wie bereits im ersten Duell, liess Wicki Leimbacher auch diesmal keine Chance und brauchte nur gerade sieben Sekunden um seinen Gegner ins Kurzholz zu betten.

Weiterlesen →