Schwingklub Zürcher Oberland

Das Jahr neigt sich dem Ende zu

Nach einer langen intensiven Saison neigt sich das Jahr dem Ende zu.

Niklausschwinget in Dietikon

Die einundachtzig Schwinger zeigten den rund achthundert Zuschauer in der laufenden Saison zum letzten Mal vorzügliche Schwingerkost. Fabian Kindlimann kämpfte sich mit vier Siegen und einem Remis bis in den Schlussgang vor. Dort traf er auf den Nordwestschweizer Eidgenossen Patrick Räbmatter. Beide fanden kein Siegesrezept und so endete der Schlussgang gestellt. Somit konnte sich Roger Rychen, als lachender dritter als Tagessieger feien lassen. Kindlimann belegte zu guter Letzt den dritten Schlussrang. Auf Platz sieben holte sich mit Tobias Schmidlin ein weiterer Oberländer die begehrte Auszeichnung.

GV vom Schwingklub Zürcher Oberland

Zum Jahresabschluss gehört auch die traditionelle Generalversammlung. Der Präsident Daniel Spörri konnte 154 Anwesende begrüssen. Alle Geschäfte wurden diskusionslos gutgeheissen. Für die abtrettenden Markus Stucki und Jürg Halbheer wurden Nicola Funk (Versicherungskassier) und Sandro Zuppiger (Kassier) in den Vorstand gewählt. Im OK Bachtel folgte Remo Knecht auf den zurückgetretenen Adrian Morger in das OK. Knecht wird das Ressort Verkehr und Sicherheit übernehmen von Reto Ackermann übernehmen, welcher neu das Amt des Gabenchefs innehat. Markus Stucki und Jürg Halbheer wurden für ihre Verdienste in die Garde der Ehrenmitglieder aufgenommen. Der technische Leiter Remo Ackermann war mit acht Kränzen, 40 Auszeichnungen und 2 Schlussgangteilnahmen mässig zufrieden. Ein teil, der nicht ganz erreichten Ziele war, aber der Verletzungshexe, welche erneut stark zugeschlagen hatte zuzuschreiben. Sehr erfreut zeigt sich Ackermann aber über die beiden Neukranzer Roman Bucher und Arjuna Fuster welche im richtigen Moment ihre Leistungen abrufen konnten, und sich nun Kranzschwinger nenne dürfen. Beide Fabian Kindlimann erreichte mit seinem Nachwuchs insgesamt 15 Festsiege, 55 Zweige und 126 Auszeichnungen.

Somit endet ein weiteres Jahr für den Schwingklub Zürcher Oberland.

Wir bedanken uns bei allen die den Schwingklub auf irgendeiner Weise unterstützt haben und freuen uns auch das Jahr 2024 gemeinsam zu bestreiten. Denn nur gemeinsam kann grosses erreicht werden.

Bericht Daniel Spörri

Kommentare sind geschlossen.